Monatstagebuch: Mai 2020

Erinnerungen, die bleiben "I vitelloni" (I 1953/Regie: Federico Fellini) "Shock Corridor" (USA 1963/Regie: Samuel Fuller) "El Topo" (MEX 1970/Regie: Alejandro Jodorowsky) "What's Up, Doc?" (USA 1972/Regie: Peter Bogdanovich) "The Shining" (GB, USA 1980/Regie: Stanley Kubrick) (EU-Fassung) "Angel Heart" (USA, CDN, GB 1987/Regie: Alan Parker) "Mulholland Drive" (USA, F 2001/Regie: David Lynch) "Lewiafan" (RUS 2015/Regie: Andrey... Weiterlesen →

Monatstagebuch: April 2020

Erinnerungen, die bleiben "Scarface" (USA 1932/Regie: Howard Hawks) "The Ox-Bow Incident" (USA 1943/Regie: William A. Wellman) "House by the River" (USA 1950/Regie: Fritz Lang) "Le salaire de la peur" (F, I 1953/Regie: Henri-Georges Clouzot) "Touch of Evil" (USA 1958/Regie: Orson Welles) (Director's Cut) "Underworld, U.S.A." (USA 1961/Regie: Samuel Fuller) "Au hasard Balthazar" (F, S 1966/Regie:... Weiterlesen →

Serien: »The Outsider« (2020)

KRATZER AM NACKEN (»The Outsider« – USA 2020/Regie: Jason Bateman u.a.) Terry Maitland (Jason Bateman) und das Terry-Maitland-Paradoxon: Angeklagt, einen Jungen (Duncan E. Clark) bestialisch ermordet zu haben, befand sich ein anderer Terry Maitland zur gleichen Tatzeit bei einer Lehrertagung. Einerseits beweisen penibel zusammengetragene, da provozierend den Ermittlungsbehörden zur Schau gestellte DNA-Beweise die Schuld des ersten... Weiterlesen →

Monatstagebuch: März 2020

Erinnerungen, die bleiben "Shadow of a Doubt" (USA 1943/Regie: Alfred Hitchcock) "The Gunfighter" (USA 1950/Regie: Henry King) "Kiss Me Deadly" (USA 1955/Regie: Robert Aldrich) "The Night of the Hunter" (USA 1955/Regie: Charles Laughton) "Les Yeux sans visage" (F, I 1960/Regie: Georges Franju) "La vérité" (F 1960/Regie: Henri-Georges Clouzot) "The Intruder" (USA 1962/Regie: Roger Corman) "Advise... Weiterlesen →

Kurz notiert: »La vérité – Leben und lügen lassen« (2019)

UNTERHALTUNG IM UNECHTEN (»La vérité« – F, J 2019/Regie: Hirokazu Kore-eda) Wer sich mit der ZDF-Montagskinovariante von Ingmar Bergmans „Herbstsonate“ (1978) zufriedengibt, sollte ein Ticket für „La vérité“ lösen – und nicht verwundert sein. Denn sowohl Hirokazu Kore-eda als auch Catherine Deneuve (als Norma Desmond) haben bessere Tage hinter sich. Die Europäisierung eines sich gleichfalls als... Weiterlesen →

Monatstagebuch: Februar 2020

Erinnerungen, die bleiben "Vormittagsspuk" (D 1928/Regie: Hans Richter) "Point Blank" (USA 1967/Regie: John Boorman) "Z" (F, ALG 1969/Regie: Constantin Costa-Gavras) "Professione: Reporter" (I, F, SP, USA 1975/Regie: Michelangelo Antonioni) "Star Trek: The Motion Picture" (USA 1979/Regie: Robert Wise) (Director's Cut) "Star Trek II: The Wrath of Khan" (USA 1982/Regie: Nicholas Meyer) (Director's Cut) "Missing" (USA... Weiterlesen →

Kurz notiert: »The Gentlemen« (2019)

SÜCHTIGE INFLUENCER (»The Gentlemen« – GB 2019/Regie: Guy Ritchie) In „Knives Out“ (2019) fungierte der Kotzanfall als verlässlicher Garant, die Lüge von der Wahrheit zu unterscheiden. „The Gentlemen“ nun ist der zweite Film seines Jahrgangs, in dem eine Figur (Tom Wu) einen widerstandsfähigen Parasiten (zeitweise) in sich trägt, der sich in einem cartoonesken Magen-Darm-Schwall ergießt. Unschwer... Weiterlesen →

Filme: »Intrige« (2019)

EINSPRUCH! (»J'accuse« – F 2019/Regie: Roman Polanski) Ein Justizskandal: Der Hauptmann Alfred Dreyfus wurde 1894 wegen Landesverrats verurteilt. Er habe, so der Vorwurf, dem deutschen Geheimdienst vertrauliche Informationen zugespielt. Degradierung, lebenslange Haft, Verbannung. Durch zweifelhafte Beweise. Dass Dreyfus Jude war, spielte für die Unverhältnismäßigkeit der Anklage zwar eine bedeutsame Rolle, nicht jedoch zwingend für die filmische... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten